Fotografie & Fotografen

Fotos sind nicht nur da um besondere Momente festzuhalten sondern sie sind immer noch das erste Medium für Online- oder Offline Marketing- Strategien. Mit der Bildsprache etwas zu transportieren, eine Botschaft oder Produktvorstellung und/oder einen Interessenten zum Kauf zu animieren.

Fotografie ist mittlerweile durch das Smartphone und erschwingliche Kameras doch sehr preiswert geworden. Warum wir dieses Thema aufgreifen liegt an dem Hintergrund, das wir feststellen mussten, dass man doch lieber Handyfotos verwendet um Neukunden zu gewinnen. Ob diese Vorgehensweise der richtige Weg ist, muss man im Marketingmix abschätzen oder durch monatliche Statistikauswertungen erraten.

Das Gute für den Stand der Fotografen ist, dass die Fotos vom Smartphone oft noch etwaige Nachteile haben. Sie verfügen zwar über jede Menge Pixel, besitzen aber nicht die nötige DPI Zahl um solche Fotos auch in der Größe qualitativ drucken zu lassen. Meist ist es immer noch so, dass Handyfotos in der Vollauflösung nicht die passende Schärfe mitbringen und das ganze Foto verläuft.

Fotos für Websites mit dem Handy zu machen funktioniert und das streiten wir auch nicht ab. Sollten Sie aber eine Website haben, welche wie auf nahezu allen Endgeräten angezeigt werden soll, werden Sie die Unterschiede feststellen.

Möglicherweise werden Sie sich fragen warum wir das hier schreiben. Sie können doch Fotos mit dem Smartphone machen und benötigen daher keinen Fotografen mehr.

Die Antwort ist ganz einfach: Sie werden an Grenzen stoßen die mit dem Handy nicht oder noch nicht machbar sind. Legen wir Ihnen ein Beispiel vor wie es aus unserer Erfahrung immer wieder vorkommt. Es wird fix eine Werbung benötigt welche im On- und Offline Marketing Bereich eingesetzt werden soll und Sie haben kein entsprechendes Material außer Handyfotos. Hier besteht die Gefahr das die Werbung nicht den gewünschten Effekt erzielt

Schnellkontakt

Was ist die Summe aus 7 und 4?

Lust auf ein Shooting? Hier ein paar Anregungen

NERVÖS UND DER PULS GEHT AUF 200

Die meisten von Ihnen sind es nicht gewohnt, dass jemand vor Ihnen mit einer Kamera herum hampelt. Das kann schon mächtig den Puls in die Höhe drücken und Sie nervös machen.
Wenn wir das merken, versuchen wir Sie auf ein "natürliches" Level herunterzubringen.
Meistens erfolgt das damit, dass man sich etwas unterhält, Witze reißt oder sich der Fotograf auch mal zum Hampelmann macht.
So bringen wir Sie auf das natürliche Level. D.h., Sie präsentieren sich so vor der Kamera, wie Sie im realen Leben sind.
Im Allgemeinen spricht man hier von der Modellführung.

VORBEREITUNGEN FÜR DICH SELBER

Vorbereitung ist alles, auch für Sie und daher wollen wir Ihnen ein paar Tipps geben, welche Sie beherzigen können - aber nicht müssen. Um Ihrem Hautbild etwas Besonderes zu verleihen, sollten Sie mindestens 3 Tage vor Ihrem Shooting viel Wasser trinken und auch genug schlafen. Die Erfahrung lehrt uns, dass die Hautbilder sich im Wesentlichen samtiger darstellen - was natürlich auch bei Männern funktioniert wenn sie denn darauf Wert legen.

Auch ein wichtiger Aspekt ist die Entfernung unerwünschter Körperbehaarung, denn am Shootingtag sollte die Haut glatt und gepflegt aussehen. Nagellack sollte frisch aufgetragen sein, denn aufgebrochener oder abgeplatzter Nagellack sieht sehr unschön aus.

Die Haare wäscht man sich gerne frisch. Die größte Gefahr dabei: Flyaways ( Haare fliegen ) und das passiert leider bei frisch gewaschenen Haaren. Daher ist es empfehlenswert, die Haare einen Tag vorher zu waschen, um diesen Effekt zu vermeiden.

FÜR KURZE ZEIT EIN TEAM WERDEN

Vorbereitung ist alles, auch für Sie und daher wollen wir Ihnen ein paar Tipps geben, welche Sie beherzigen können - aber nicht müssen. Um Ihrem Hautbild etwas Besonderes zu verleihen, sollten Sie mindestens 3 Tage vor Ihrem Shooting viel Wasser trinken und auch genug schlafen. Die Erfahrung lehrt uns, dass die Hautbilder sich im Wesentlichen samtiger darstellen - was natürlich auch bei Männern funktioniert wenn sie denn darauf Wert legen.

Auch ein wichtiger Aspekt ist die Entfernung unerwünschter Körperbehaarung, denn am Shootingtag sollte die Haut glatt und gepflegt aussehen. Nagellack sollte frisch aufgetragen sein, denn aufgebrochener oder abgeplatzter Nagellack sieht sehr unschön aus.

Die Haare wäscht man sich gerne frisch. Die größte Gefahr dabei: Flyaways ( Haare fliegen ) und das passiert leider bei frisch gewaschenen Haaren. Daher ist es empfehlenswert, die Haare einen Tag vorher zu waschen, um diesen Effekt zu vermeiden.

Styling und Makeup

Schwieriges Thema, denn die meisten Frauen schminken sich natürlich selber.

Der Gedanke, sich für ein Shooting herrichten zu lassen, ist natürlich die Sahnehaube auf der Torte.

Es gibt gute Gründe sich für eine Visagistin / Stylistin zu entscheiden, bevor man zu einem Fotoshooting geht.
Denn das Wissen, wie intensiv das Make up gemacht werden muss und auch, wie bestimmte natürliche Fehler besser überdeckt werden können, weiß meistens nur die VISA.

Wir arbeiten überwiegend mit dem Stylisten Team Friseur Ebel WWW.FRISEUR-EBEL.DE

Shooting zu Teuer? --> Die Arbeit des Fotografen

Die Arbeit des Fotografen beginnt nicht mit dem eigentlichen Fotoshooting, sondern mit der Planung eines Shootings
- zumindest je nach Euren Wünschen oder unseren Angeboten.
Der Fotograf macht sich Gedanken, was er Euch denn gutes an Fotos antun darf oder Gesamtshootings anbieten könnte.

Beratungsgespräche und unsere angepriesenen Kennenlern-Gespräche gehören zu einer

Shootingvorbereitung ebenso dazu, um am Ende das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.
Denn es soll nicht heißen " Ey komm, wir machen mal Foddos" - das ist nicht unser Ziel.

Nach dem Shooting geht die Arbeit des Fotografen weiter:
Bilder auswerten, misslungene Fotos auszusortieren, Bearbeitung der Fotos etc.

Die Grundbearbeitung der Fotos (ist bei uns im Preis inbegriffen und wird nicht extra berechnet):
- Weißabgleich bei jedem Foto überprüfen, um diesen gegebenenfalls nach Stimmung und Aussage des Fotos anzupassen.
- Die Bilder werden nachgeschärft oder gar auch abgesoftet.
- Bereinigen der Hautunreinheiten, welche die Objektive in jedem Falle aufzeigen - das liegt in der Natur der Sache.
- Schatten aufhellen, Schatten abdunkeln - eventuell das ganze Foto freistellen, um neue Hintergründe einzubauen.
- oft ist auch ein digitales Nachschminken erforderlich, um den Farben Eures Make up`s mehr Kräftigkeit zu verleihen